Sonntag, 22. Juli 2012

Südtirol 2012 - Wanderung von Tschars über den Trumsberg nach St. Martin im Kofel und zurück von Latsch nach Tschars

Wegweiser in Tschars
Steig am Trumsberg
Dem Wetter und unserem Umzug von Glurns nach Tschars sind zwei faulere Tage geschuldet, an denen uns die körperliche Betätigung fehlt. Nach unserem Umzug hat sich das Wetter wieder beruhigt und erlaubt heute eine größere Wanderung. Wir starten von unserer Unterkunft und gehen auf kurzem Weg zunächst in die nette Ortschaft Tschars, die in einen steilen Hang hineingebaut ist, der zum Trumsberg aufsteigt, der heute nur ein Zwischenziel ist.






Steig am Trumsberg
Ab der Ortschaft Tschars geht es sofort ordentlich zur Sache. Der Weg Nr. 2 auf den Trumsberg erweist sich als schmaler und meistens steiler Pfad. Der Weg verläuft mehrmals durch stark erodierende Hänge, die teilweise von aufwändigen Terrassen aus geschichteten Steinen stabilisiert werden. Der Weg ist zwar durchgehend gut präpariert und markiert, aber bei Regen nicht zu empfehlen. Trotz des bisher trockenen Wetters scheinen wir heute die einzigen Wanderer auf diesem reizvollen Weg zu sein, der überwiegend schattig verläuft und immer wieder den Blick auf den Vinschgau und seine südliche Hangseite freigibt.
Mit Erreichen des Almengeländes auf dem Trumsberg liegt das steile Gelände hinter uns. Wir könnten nun auf dem Weg Nr. 4 steil nach Kastelbell absteigen, bleiben aber auf dem Weg Nr. 2. Nach zwei Stunden Gehzeit treffen wir auf die Jausenstation Niedermoar, die sonntags geschlossen hat. Heute ist Sonntag, weshalb wir gleich weiterziehen. 1:50 Stunden sind wir bis Niedermoar unterwegs und dabei 800 Höhenmeter angestiegen.

St. Martin im Kofel, mehr als 1.000 m über dem Tal
Die Gehzeit bis St. Martin ist ab Niedermoar mit weiteren 1:50 Std. angegeben. Da nur noch 400 Höhenmeter vor uns liegen, verliert der Weg deutlich an Steilheit. Inzwischen sind einige dunkle Wolken aufgezogen. Erste Regentropfen verheißen nichts Gutes. Wir beschleunigen unseren Schritt und erreichen nach 1:10 Std. Gehzeit um 12:30 Uhr St. Martin, als gerade die letzte Seilbahn vor der Mittagspause die Bergstation verlässt. Die Strecke mit 1.200 m Höhenunterschied ist ab Tschars mit 4 Stunden Gehzeit ausgewiesen. Wir haben 3 Stunden gebraucht, was wir der Anpassung nach drei Wochen Alpenwanderungen verdanken. Anstrengend war es trotzdem, weshalb wir uns eine ausgiebige Pause verdient haben, während der sich auch das Wetter wieder beruhigt. Mit der Ankunft in St. Martin wird nämlich der Regen zunächst kräftiger.

Weinberg am Latschander Waalweg
Weinberg am Latschander Waalweg
Den zweistündigen Abstieg nach Latsch ersparen wir uns und unseren Kniegelenken. Außerdem liegt noch der Rückweg von Latsch nach Tschars vor uns. Die Seilbahn transportiert uns in knapp zehn Minuten nach Latsch. Wie auf dem Hinweg, lernen wir auch auf dem Rückweg eine neue Wanderroute kennen. Etwas oberhalb der stark befahrenen Staatsstraße verläuft der Latschander Waalweg, an den ab Kastelbell der Schnalser Waalweg anschließt. Diese schöne und zugleich komfortable Route verläuft kurz vor Kastelbell durch die steil terrassierten Weinberge ‚Raut’, ‚Neuraut’ und ‚Schlossberg’ des Marinushofs, in dem wir schon im letzten Jahr gewohnt haben und dessen Gäste wir auch in diesem Jahr ab dem kommenden Samstag für zwei Wochen sein werden. Neben seinem ausgezeichneten Wein produziert der Marinushof Obst und herausragende Obstbrände sowie Trester, die zu den besten in Südtirol zählen.


Blick auf Kastelbell
Unser Weg verläuft oberhalb von Kastelbell und steigt noch einmal ein wenig zum Schnalser Waalweg an, der jedoch heute auf diesem Abschnitt kein Wasser führt. Auf dem Rückweg umgehen wir das Dorf Tschars auf einer Route, die beim Weingut Himmelreich-Hof neben dem Hotel Himmelreich endet. Etwa 100 m weiter liegt unser Ferienhaus Falzrohr.











Himmelreich-Hof in Tschars
Weinverkostung am Himmelreich-Hof
Der Himmelreich-Hof bietet von Freitag bis Sonntag jeweils ab 17:00 Uhr einen Hofschank seiner Weine an. Diese Chance lassen wir uns nicht entgehen, zumal sich inzwischen auch wieder das Wetter freundlich zeigt. Nach dem Duschen kehren wir zum Himmelreich-Hof zurück und kosten vom Weißburgunder sowie vom Zweigelt, die uns beide gefallen. Vorsorglich haben wir einen Rücksack dabei und packen einige Flaschen ein.


Technische Daten – Hinweg von Tschars nach St. Martin im Kofel:

·      Gehzeit: 3 Stunden
·      Absolute Höhendifferenz: 1.180 m
·      Gesamtleistung im Auf- und Abstieg: ca. 1.200 m (Schätzung) Aufstieg
·      Technische Anforderungen: leicht
·      Konditionelle Anforderungen: überdurchschnittlich
·      Markierung: Durchgehend gut markiert

Erlebniswert: 2

Technische Daten – Rückweg von Latsch nach Tschars:

·      Gehzeit: 2 Stunden
·      Absolute Höhendifferenz: 100 m
·      Gesamtleistung im Auf- und Abstieg: ca. 200 m (Schätzung)
·      Technische Anforderungen: keine
·      Konditionelle Anforderungen: leicht
·      Markierung: Durchgehend gut markiert

Erlebniswert: 2+

Keine Kommentare:

Kommentar posten