Freitag, 8. Juli 2016

Walther-von-der-Vogelweide-Rundweg in Lajen

Vogelweiderhof in Lajen Bei heute labiler Wetterlage unternehmen wir am Eingang des Grödnertals in Lajen eine leichte Wanderung. Lajen betrachtet sich als Geburtsort des mittelalterlichen Lyrikers Walther von der Vogelweide und konkurriert mit einigen weiteren Orten um diesen Anspruch. Zu Indizien der Lajener Theorie zählen überregional bekannte Vogelweiden, bei denen es sich nicht um Bäume, sondern um Fangplätze für Vögel handelt. Ein als Walther-von-der-Vogelweide-Rundweg markierter 7,4 km langer Wanderweg führt von Lajen über die Fraktionen Ried und Albion am Vogelweiderhof vorbei, der als mögliches Geburtshaus gilt. Der profilierte Weg verläuft überwiegend durch schattigen Wald. Auf Lichtungen und Wiesen können wir vermeintlich heute noch vorhandene ehemalige Vogelweiden nicht identifizieren. Der Rundweg ist gut markiert, aber gegen Ende der Runde schickt uns eine missverständlich angebrachte Markierung in die Irre, so dass wir die Runde auf mindestens 8 km verlängern. (2,5 Std. Gehzeit) - Fotogalerie der Wanderung

Keine Kommentare:

Kommentar posten