Freitag, 31. Mai 2013

USA 2013 - "Enjoy your Life!" - Wanderungen im Arches National Park

Delicate Arch mit La Sal Mountains im Hintergrund
Der 'Arches National Park' zählt zu den Orten, die in unserer persönlichen Favoritenliste herausragender Plätze dieser Welt an der Spitze stehen. Nirgendwo sonst auf der Welt ist eine derart dichte Ansammlung von bizarren Sandsteinformationen, 'Arches' (durch Erosion entstandene natürliche Steinbögen) und 'Badlands' zu finden. Die Attraktivität des Parks it kein Geheimnis. Insbesondere die per Auto erreichbaren Sehenswürdigkeiten müssen mit vielen Besuchern geteilt werden. Auf anspruchsvolleren Trails im Backcountry gehören dagegen wieder einer kleinen Gruppe von Hikern.
Im vergangenen Jahr haben wir diesen Park an zwei Tagen durchstreift und viele Sehenswürdigkeiten am 'Scenic Drive' beachtet (Post vom 20.04.2012). Den nachhaltigsten Eindruck hinterlässt in unserer Erinnerung neben einer Ranger-Tour im 'Fiery Furnace' unsere Wanderung zum 'Delicate Arch'. Diese Tour müssen wir wiederholen. Ein Grund mehr, unsere Reiseroute auch in diesem Jahr wieder über den Standort Moab in Utah zu organisieren, der mit seiner Lage eine unendliche Auswahl an Freizeitaktivitäten bietet. Die typische Touristenroute auf dem 'Scenic Drive' wollen wir nicht wiederholen und konzentrieren uns daher auf weitere 'Hiking Trails'. Mit insgesamt 5,5 Stunden Gehzeit auf 'Hiking Trais' kommen wir heute auf unsere Kosten. Diashow der Fotoserie  (Dieser Post ist ein Auszug des Reiseblogs 'Südwestpassage USA 2013')


Delicate Arch Trail

Trail zum Delicate Arch
Erst im Abendlicht entfaltet der 'Delicate Arch' seine Magie vollständig. Auf den abendlichen Andrang am 'Delicate Arch' verzichten wir nd stehen darum für unsere Wanderung auf zum 'Delicate Arch' früh auf. Obwohl der Trail hinsichtlich seiner Anforderungen keine leichte Route bietet, entwickelt sich über den Tag eine Prozession gemäß dem Prinzip: Je später der Tag, desto dichter der Besucherstrom und um so schwerer die Gäste. Am Ziel ist dann Anstellen angesagt, wenn es gilt, Engstellen zu überwinden oder begehrte Plätze und attraktive Fotoperspektiven zu erreichen.
Sliprocks und Felsbänder auf dem Trail sind für geübte Wanderer unschwierig, sie können aber für unerfahrene Wanderer zu einer ernsten Probe werden.




Posing unter dem Delicate Arch
Ausschnittvergößerung des linken Fotos
Unsere Fitness scheint einigermaßen o.k.zu sein. Für den mit 2 Stunden Gehzeit angegebenen Trail benötigen wir 1:10 Stunden. Trotzdem überholen uns auf dem Hinweg zwei touphe junge Burschen. Am 'Delicate Arch' bietet einer der beiden Jungs an, mit unserer Kamera Fotos von uns unter dem Steinbogen aufzunehmen. Das Angebot nehmen wir gerne an und erfahren anschließend, "I have taken four. You look great. Enjoy your life!" An der letzten Empfehlung üben wir gerade und empfinden Fortschritte. Am 'Delicate Arch' kommen wir mit 2 holländischen Paaren ins Gespräch. "Das vergisst man nie", kommentiert einer von ihnen seine Eindrücke. Wie wahr!







Devil's Garden Trail

Landscape Arch mit 88,4 m Spannbreite
Am äußersten Punkt des 'Scenic Drive' beginnt der 'Devil's Garden Trail'. Der Name des Trails verweist auf Ansammlungen von 'Hoodoos', die als 'Garten' bezeichnet werden. Hiker werden jedoch überwiegend von den sieben Arches am Trail angezogen. Die meisten Hiker gehen jedoch nur bis zum 'Landscape Arch', dem größten Steinbögen des Parks und lt. Aufstellung der 'Natural Arch and Bridge Soceity' der weltweit drittgrößte Steinbogen.








Hoodoo-Garten am Devil's Garden Trail
Interessant wird der Trail erst ab dem 'Landscape Arch'. Auf die teilweise schwierige Bachcountry-Route wagen sich trotz weiterer 'Arches', skurriler 'Hoodoo'-Gärten und phamoser Aussichten nur noch wenige Hiker. 3:20 Stunden sind wir insgesamt auf diesem Trail unterwegs und haben nun Bedarf für eine Rast.










Picknick-Pause

Badlands am Fiery Furnace
Auf dem Weg zu unserer Picknick-Area blicken wir auf das Labyrinth des 'Fiery Furnace', das wir im vorigen Jahr auf einer geführten Ranger-Tour besuchen konnten. (Ranger-Tour im 'Fiery Furnace') 
Unterhalb des 'Fiery Furnace' liegt eine von mehreren 'Badland'-Regionen des Parks.










Picknick beim BalancedRock
Die Picknick-Area beim 'Balanced Rock' liegt in Nähe der 'Windows Section', dem Zielgebiet unserer letzten Wanderung dieses Tages.












Windows Section

Windows Section und La Sal Mountains
Als 'Windows-Section' ist eine Gruppe mehrer 'Arches' (Steinbögen) und 'Windows' (Steinfenster) benannt, die Trails miteinander verbinden.












Double Arch in der Windows Section
Unter Sammlern von 'Arches' sind 'double arches' und 'triple arches' besonders begehrt. In der 'Windows Section' befindet sich immerhin ein 'double arch'. Die 'Windows Section' durchwandern wir in einer Stunde. Außer 'Arches' treffen wir in der Region einige skurrile Sandsteinformation an wie z.B. die 'Elephant Butte' oder eine löwenköpfige Sphinx.









Löwenköpfige Sphinx
Elephant Butte







Keine Kommentare:

Kommentar posten