Freitag, 5. Oktober 2012

Schottland 2012 - Wanderung im Glen Tilt und Einkehr im Moulin Pub

Motiv im Glen Tilt, Perthshire
Vor unserer Rückreise nach Deutschland genießen wir noch einmal die Magie der schottischen Highlands auf einer Wanderung im 'Glen Tilt'. Der Zauber dieser Landschaft lässt sich auch mit dem Begriff 'Magie' nicht angemessen beschreiben und mit Bildern nicht adäquat nachvollziehen. Nur vor Ort oder in der Erinnerung stellt sich diese als magische empfundene Erlebnisqualität ein.
Der 'Pocket Walking Guide - Walks: North Perthshire' macht uns auf diese Tour im 'Glen Tilt' mit der Einleitung aufmerksam: "A walk up one of Perthshire's finest glens, through pasture and woodland below a grand sweep of mountains." (Auf deutsch bedeutet das ungefähr: "Ein Spaziergang in einem der schönsten Täler des Perthshire, durch Wiesen und Wälder unter geschwungenen Bögen von Bergen.") Gemäß dem Prinzip „De gustibus et coloribus non est disputandum.“ („Über Geschmäcke und Farben kann man nicht streiten.“) mögen wir es nicht, wenn Wertungen behaupten, die schönsten Objekte einer bestimmten Art zu benennen. Heute machen wir eine Ausnahme und stimmen zu.  Link: Diashow der Fotoserie    

Motiv an der A9 zwischen Dunkeld und Pitlochry
Die Wetterprognose verspricht für den Tag trockenes, sonniges Wetter. Von Dunkeld fahren wir ca. 35 km nach Norden und sind vom Zauber des morgendlichen Lichts begeistert. Diese 'Ligthshow' kennen wir nur in den schottischen Highlands. Zu diesem Zeitpunkt ahnen wir noch nicht, dass wir erst im 'Glen Tilt' den emotionalen Höhepunkt unserer diesjährigen Wandertouren in Schottland erleben werden.










Map des Cairngorms NP (eingekreist das Glen Tilt)
'Glen' (gälisch 'gleann') ist ein schottischer Begriff für ein tiefes Tal in den Highlands. Benannt ist 'Glen Tilt' nach dem kleinen Fluss 'Tilt', ein Nebenfluss des 'River Garry', der ein Nebenfluss des 'River Tay' ist.
Das 'Glen Tilt' liegt innerhalb des 145.000 Hektar (1.450 km²) großen Anwesens des 'Atholl Estates' im 'Cairngorms National Park'. Im 19. Jahrhundert wollte George Augustus Frederick John Murray, 6th Duke of Atholl, das 'Glen Tilt' für die Öffentlichkeit sperren. Glücklicherweise konnte die schottische 'Rights of Way Society' diese Absicht erfolgeich verhindern. George Murray ließ übrigens auch das 'Dunkeld House' mit einer wunderschönen Parkanlage am 'River Tay' als Sommersitz errichten. In der Gegenwart wird dieser Komplex als Hotel genutzt, in dem wir gerne absteigen.
Link1: Cairngorms NP (englisch)     Link2: Atholl Estates (englisch)   
Link3: Dunkeld House (englisch)



Packhorse Bridge bei Old Blair
Dank einer Anreisebeschreibung finden wir auf Anhieb kurz hinter einer steinernen Brücke den 'Trailhead' an einem versteckten Parkplatz bei dem kleinen Dorf 'Old Blair'. Der Trail zum 'Glen Tilt' führt über eine kleine Steinbrücke, die wir als Fußgängerbrücke identifizieren und nutzen. Gemäß ihrer historischen Funktion wird die Brücke aber als 'Packhorse Bridge' ('Packpferde-Brücke') bezeichnet. 










Blick von der Packhorse Bridge bei Old Blair
Von der 'Packhorse Bridge' schauen wir auf herbstlich-bunte Laubbäume und erkennen im Hintergrund einige Häuser von 'Old Blair'.


Blick auf das Glen Tilt in der Nähe von Old Blair
Der Weg führt am nördlichen Hang des 'Glen Tilt' zunächst durch Wälder des 'Atholl Estates'. Zwischen den lichten Tannen blicken wir auf das Glen und die umgebenden Highlands.












Ein Tor erlaubt den Durchgang durch den Zaun
Unser Trail mündet zunächst in einen Wirtschaftsweg, den wir aber bald durch dieses originelle Tor eines Zauns wieder verlassen. Der Pfad steigt nun moderat in Richtung einer 'rifle range' (Schießstand) an, die heute nur friedlich in der Landschaft liegt. Bei aktivem Schießbetrieb hätten wir ausweichen müssen.











Nordhang am Glen Tilt
Wir wandern durch einen von Heide und niedrigen Bäumen bewachsenen Hang, der im wechselnden Licht ständig seine Farben verändert. Der Trail verläuft unterhalb der 'rifle range'. An einer Verzweigung orientieren wir uns nach rechts und steigen hinab zum 'River Tilt'. 











River Tilt im Glen Tilt
Die Wegführung schickt uns durch die sumpfige Flussaue zum 'River Tilt', an dem sich 'Gilbert's Bridge' als Rückwegoption für den 'shortcut' anbietet. Diese Runde von ca. 10 km ist für uns heute keine relevante Option.
 











Motiv am Nordgang des Glent Tilt
Wir wollen diese süchtig machende  grandiose Route durch das 'Glen Tilt' in ihrer ganzen Schönheit auskosten und steigen wieder in den Nordhang des Glens auf. 













Brücke über einen Nebenfluss des River Tilt
Eine kleine Steinbrücke gestattet die Überquerung einer schmalen Schlucht mit einem uns unbekannten Bach, der wenig später in den 'River Tilt' mündet.













Viewpoint im GlenTilt
Ein kurzer Umweg leitet zu einem Viewpoint auf einem Plateau, auf dem wir Ruinen ehemaliger Gebäude finden. Ein Pfosten in einem Gemäuer markiert den Viewpoint.













Blick vom Viewpoint in das Glen Tilt
Wir bereuen den Umweg nicht! Der Viewpoint bietet einen großartigen Blick in das 'Glen Tilt' und auf die Highlands im 'Cairngorms National Park'. 













Motiv im Glen Tilt
Der Trail setzt sich durch den wirtschaftlich genutzten moorigen Hang oberhalb des Glen Tilt fort. Wir begegnen einigen Schafen, die sich nicht für uns interessieren.
Auf dem Hang verteilt sich ein lichter Bestand alter Bäume unterschiedlicher Art. Wir glauben, 'Juniper' (Wacholder), 'Scots Pines' (schottische Pinien), 'Larch Trees' (Lärchen), 'Oak Trees' (Eichen) und 'Beech Trees' (Buchen) zu erkennen. In Anbetracht unserer ärmlichen botanischen Kenntnisse geben wir unsere Vermutungen nicht als Wissen aus.








Motiv im Glen Tilt
Allein die Baummotive sind bereits eine Attraktion für sich. Die Länge unserer Route erlaubt jedoch keine ausgedehnten Aufenthalte. Wir streben jetzt der 'Gow's Bridge' über den 'River Tilt' entgegen, dem Wendepunkt unserer Route .












Gow's Bridge im Glen Tilt
Nach dreistündiger Wanderung erreichen wir die 'Gow's Bridge' über den 'River Tilt'.
  













Nordhang im Glen Tilt
Von der 'Gow's Bridge' blicken wir zurück auf den eben noch durchwanderten Hang mit seinem wie zufällig hingestreuten Baumbestand. Bemerkenswert erscheint uns, dass sich die Bäume nicht senkrecht aufrichten und auch nicht von Wind und Wetter in eine Richtung gezwungen werden, sondern in einem Winkel von fast 90 Grad gemäß der Hangneigung wachsen. 










Marble Cottage im Glen Tilt
Zwei einsame Häuser auf unserem Rückweg erweisen sich nicht als eine Farm, sondern als das 'Marble Cottage', das 'Atholl Estates' an Urlauber vermietet. (Mehr Informationen sind auf der weiter oben verlinkten Seite 'Atholl Estates' zu finden.)












Farm im Glen Tilt
Etwas weiter begegnen wir doch noch einer Farm, auf der drei Männer aktiv sind. Sie scheinen sich mit Schafen zu beschäftigen. Das wollen wir genauer betrachten und wechseln das Standardobjektiv der Kamera gegen ein Teleobjektiv.












Schafschur im Glen Tilt
Tatsächlich ist jetzt deutlich zu erkennen, dass die beiden jüngeren Männer jeweils ein Schaf scheren. Der ältere Mann in der Mitte nimmt anschließend das Fell auf und stopft es in einen Sack. Wir fragen uns, weshalb die Schafe kurz vor dem nahenden Winter bei fallenden Temperaturen geschoren werden, heben uns aber die Suche nach einer Antwort für einen anderen Zeitpunkt auf.










Motiv im Glen Tilt mit Castle Blair Atholl (rchts unten)
Gegen Ende unserer Wanderroute erkennen wir zwischen Bäumen das weiße 'Castle Blair Atholl', das wir am vergangenen Montag im Rahmen unserer Anreise von Inverness nach Dunkeld besucht haben.
Unsere Wanderung durch das 'Glen Tilt' endet nach 5 Stunden, auf denen wir ca. 16-17 km zurückgelegt haben.










Moulin Hotel bei Pitlochry
Ein weiteres Highlight ist für den Rückweg nach Dunkeld reserviert, nämlich das 'Moulin Pub' im 'Moulin Hotel' bei Pitlochry. Bei früheren Aufenthalten in Schottland haben wir häufig in Pitlochry gewohnt und sind dabei auf das 'Moulin Pub' gestoßen, das wir zu unserem 'Lieblings-Pub' in den Highlands deklarieren.











Trio of Salmon und Vrackie Groste
Motiv im Moulin Pub
Die Atmosphäre im 'Moulin Pub' hat bisher jedem gefallen, mit dem wir in etlichen Jahren hier eingekehrt sind. Unsere Begeisterung für dieses Pub teilen viele Gäste, weshalb die wenigen Tische heiß begehrt sind.
Das Hotel betreibt nicht nur dieses Pub, sondern auch eine kleine 'Ale Brewery', deren Biere sogar uns schmecken, obwohl wir 'Ale' sonst eher nicht mögen. Auch die Küche vermag zu gefallen und bietet eine erhebliche bessere Qualität und eine größere Vielfalt als typische Pub-Küchen. Zahlreiche 'awards' (Auszeichnungen) belegen das hohe Qualitätsniveau des Pubs. Link: Moulin Pub

Für diese Premium-Tour vergeben wir 1.000 Sterne und gönnen uns einen Malt Whisky von den Isles (very peaty)! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten