Samstag, 25. Juli 2015

Wanderung am Sonnenberg von Mals nach Schluderns

Tartscher Bühel, Tartsch, Glurns, Glurnser Köpfl, Münstertal
Auf der Suche nach dem 'Hahnehütter Bödele', ein prähistorischer Brandopferplatz beim Ganglegg, wandern wir auf dem Vinschgauer Sonnenberg von Mals nach Schluderns. Der Weg entlang des 'Mitterwaals' (verrohrt) und die Verbindung zum Sonnensteig bei Tartsch sind nicht einfach zu finden, weil keine durchgehende Markierung besteht, zahlreiche Wirtschaftswege abzweigen oder kreuzen und die Qualität unserer Tabacco-Wanderkarte 044 grottenschlecht ist. Versöhnt werden wir von attraktiven Ausblicken auf das Tartscher Bühel mit St. Veit, auf Ortschaften des Obervinschgaus und auf Gipfel der Laaser Berge, der Ortler-Alpen und des Fallaschkamms.
Nach 4 Anläufen ist endlich der Sonnensteig erreicht, ein attraktives Biotop, das uns bisher entgangen ist. Die Wegführung bis zum Ganglegg (Nr. 17) ist nun eindeutig, aber das 'Hahnehütter Bödele' können wir erneut nicht ausmachen. Ein Picknickplatz beim Leitenwaal bietet sich für eine Rast an (2:10 Std.). Nach einem Rundgang durch das archäologische Feld am Ganglegg steigen wir nach Schluderns ab, von wo wir mit Bus oder Bahn zurück nach Glurns fahren könnten. 1/2 Stunde wollen wir jedoch nicht warten und ziehen darum den Fußweg vor. Nach 3:50 Stunden Gehzeit sind wir zurück am Falatschhof unterhalb des Tartscher Bühels.
Gewitter und heftige Regenschauer bereinigen am Abend den Dunst, der sich bei Hitze während des Tages im Tal bildet. Der nächste Tag verspricht wieder schön zu werden, aber Gipfel müssen noch auf uns warten, bis die Erkältung vollständig abgeklungen ist.
Diashow der Fotoserie

Keine Kommentare:

Kommentar posten