Dienstag, 17. Juli 2018

Jubiläumswanderung über die Seiser Alm zur Tierser Alpl Hütte

Jubilare an der Rosszahnscharte Eine Hüttentour motivierte unsere fünfköpfige Gruppe am 18.07.1993 zu einer Etappe von der Seiser Alm zur gastlichen Tierser Alpl Hütte auf einem Pass zwischen Schlern und Rosengarten. Am Folgetag überraschte uns auf dem Kesselkogel-Klettersteig ein Gewitter. Nachdem dieses überstanden war, regnete es tagelang fast ununterbrochen in Strömen. In der überfüllten Antermoia Hütte ließen uns Schlafplätze in 3-stöckigen Betten eines Massenlagers nicht zur Ruhe kommen. Nach 3 Tagen hatten wir genug und flüchteten nach Kortsch im Vinschgau zu unserem Stammquartier.
3 Mitglieder der denkwürdigen Tour steigen 25 Jahre später fast auf den Tag genau erneut von der Seiser Alm zur Tierser Alpl Hütte auf. Die Wanderung bereitet trotz nachlassender Kraft und Geschmeidigkeit noch immer großes Vergnügen. Vom Parkplatz am Spitzbühllift erreichen wir nach 2:15 Std. die Rosszahnscharte (2.499 m), höchter Punkt der Wanderung. 15 Minuten später treffen wir an der Tierser Alpl Hütte ein (2.440 m). Der hoch attraktive Stützpunkt im Schlern-Rosengarten-Gebiet ist mittlerweile vergrößert und modernisiert, aber er bleibt unverkennbar. Max Aichner, der die Hütte 1957-1963 eigenhändig baute, hat das Schutzhaus längst an die Nachfolgegeneration übergeben, deren erwachsene Kinder sich im Service engagieren. Im Alter von 86 Jahren hat sich Max Aichner nicht zurückgezogen. Auf dem Rückweg über die Mahlknechthütte (2:30 Std.) sehen wir ihn beschäftigt mit Ausbesserungen von Wegen. Bergaktivitäten halten offensichtlich jung. (19,3 km, ca. 900 Höhenmeter, 5 Std. Gehzeit)
- Fotoserien: Jubiläumswanderung 17.07.2018 - Hüttentour Juli 1993

Keine Kommentare:

Kommentar posten